Gegenwind Raven e.V.

Lärm ist Schall, der stört oder schädigt.

Image

Was wir Menschen als Lärm verurteilen, hängt nicht allein vom Schallpegel ab. Dabei spielen soziale, physische und psychologische Faktoren eine Rolle. Neben der Art eines Geräuschs und der persönlichen Geräuschempfindlichkeit ist sicher die Erwartungshaltung eines Menschen für seine Beurteilung von Lärm entscheidend.
Bei erwünschten Geräuschen gilt die Einteilung in 'laut' oder 'zu laut' eben nicht.
In Wikipedia wird gerne das ungeliebte Wort Lärm in das Wort Geräusch geändert.
Kurt Tucholsky schrieb treffend: "Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur" und "Lärm ist das Geräusch der Anderen".
Windkraftanlagen sind nicht prädestiniert liebgewonnen oder in Arm genommen zu werden. Wir können sie uns schön reden oder trinken oder viel Geld damit verdienen.  Wenn das aber nicht möglich ist und finanziell auch keine Möglichkeit besteht sich zu beteiligen, oder wenn man  es auch ganz einfach nicht möchte, bleibt in Bezug auf Riesenwindkraftanlagen nur noch die Flucht. Das was eine funktionierende menschliche Gemeinschaft auszeichnet ist Respekt, also Rücksichtnahme. Gerade die unterschiedliche Veranlagung der Einzelnen macht unsere Welt so bunt und lebenswert. Eigenes Profitdenken vor die Gesundheit anderer zu stellen wird nicht funktionierten.

 

 

 

Ein Eindruck von WKA Geräuschen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Zuletzt bearbeitet: 2015-06-22, 19:43

© 2015 Gegenwind Raven e.V.

Impressum

powered by phpSQLiteCMS